Worauf sollten Sie beim Schreiben Ihres Essays achten?
Ein wissenschaftlicher Essay ist ein Spiegel Ihres Denkens, Ihrer subjektiven Eindrücke, der Argumentation mit Elementen des journalistischen Genres. Dies ist eine anschauliche Möglichkeit, die Weite des Wissens, die Fähigkeiten der Tiefenanalyse, der Rhetorik und der Argumentation zu demonstrieren.
1. Themenauswahl
Dem Studierenden kann ein vorgefertigtes Themen- oder Wissenschaftsgebiet, ein bestimmtes Diskussionsthema angeboten werden oder er kann selbst einen Titel wählen. Bevorzugen Sie ein Thema, in dem Sie sich gut auskennen. Eine gute Frage ist klar und prägnant formuliert, relevant, fällt größer aus, als es auf den ersten Blick schien, und enthält keinen Standpunkt – sie wird erst im Denkprozess offenbart.
2. Strukturelle Eigenschaften
Die Arbeit sollte aus drei Komponenten bestehen: einer Einleitung, einer einigermaßen bewiesenen These und einem Fazit. Es gibt keine strengen Anforderungen an die Anordnung der Bestandteile: Die Arbeit kann zum Schluss wegfallen, aber die Hauptaufgabe des Autors besteht darin, die Konsistenz und Integrität des Textes zu gewährleisten. Vergessen Sie bei der Verwendung von Verweisen auf die Werke anderer nicht, dies mit entsprechenden Verweisen zu kennzeichnen und Absätze nicht zu überladen – jeder sollte einen vollständigen Gedanken oder ein vollständiges Argument enthalten.
Worauf sollten Sie beim Schreiben Ihres Essays achten?
3. Einleitung
Dies ist eine Visitenkarte, eine Chance, den Leser zu interessieren: mit einem Wort oder einer Phrase, einem fetten Zitat, um die Neugier zu wecken, ohne von der Hauptthese abzuweichen. Verwenden Sie einen Entwurf, da es einfacher ist, während der Arbeit an einem Aufsatz eine interessante These für eine Einleitung zu finden und diese dann in den Einleitungsteil zu platzieren. Schreiben Sie nicht umsonst unnötige Sätze, versuchen Sie, Wörter zu verwenden, die einen direkten Bezug zum Thema des Aufsatzes haben.

Es ist erwähnenswert, dass die folgenden Fehler gemacht werden können:

  • Schnuller. Studenten sündigen mit Zitaten von populären Leuten, primitiven Witzen oder lauten Schlagzeilen und Fakten aus den Medien, die der Leser schon satt hat. Eine solche Einführung wird keine positiven Emotionen erzeugen.

  • Trockene Fakten. Die Einleitung soll Interesse wecken: Zögern Sie nicht, seien Sie emotional, denn eine zurückhaltende Darstellung von Fakten lässt den Leser gleichgültig.

  • Mangelnde Textintegrität. Die Einleitung sollte sich nicht vom Rest des Textes abheben, sie sollte logisch sein und mit den übrigen kompositorischen Teilen verbunden sein.
4. These
Wenn Sie sich für eine Abschlussarbeit entscheiden, müssen Sie fest verstehen, dass dies keine wissenschaftlich belegte Tatsache und nicht das Ergebnis von Experimenten und Beobachtungen ist, sondern die Hauptidee des Aufsatzes, die in wenigen Worten ausgedrückt werden kann.

Das in Bildungseinrichtungen angebotene Thema hat oft unterschiedliche Interpretationen und Herangehensweisen. Sie stehen nicht vor der Aufgabe, eine eindeutige Lösung für die gestellte Frage zu finden – denken Sie daran, dass sie Ihre persönliche Sichtweise von Ihnen wissen wollen, sie testen Ihre Fähigkeit, logisch und intellektuell zu denken. Es ist akzeptabel, mit einem Zitat aus den Werken eines Forschers oder Philosophen zu beginnen und Ihr Verständnis ihrer Hypothesen zu erläutern und wie sie die These dieser Arbeit widerspiegeln. Unzweifelhafte Autoritäten haben Priorität.
Essay schreiben
5. Argumentation
Es sollte mehrere Gründe geben, die Ihre Position zu der gestellten Frage bestimmen: Beschreiben Sie jeden von ihnen detailliert in einem separaten Absatz und versuchen Sie, der semantischen Reihenfolge zu folgen. Weichen Sie nicht vom Thema ab und vergessen Sie nicht, dass die These, wenn die Logik der Arbeit es erfordert, im letzten Absatz platziert werden kann. Spielen Sie mit Kontrasten und Widersprüchen, weisen Sie auf die Diskrepanz zwischen der spießbürgerlichen Idee des Fachs und der wissenschaftlichen hin, stellen Sie ein Hindernis auf, das nicht leicht zu überwinden ist.
6. Fazit
Abschließend sollten Sie nicht wiederholen, was bereits geschrieben wurde – bringen Sie kurz Ihren Gedanken zu Ende, schreiben Sie eine Abschlussarbeit, wenn Sie sich entscheiden, es zum Schluss zu lassen. Die Schlussfolgerung sollte poliert werden und die vorherige Argumentation anmutig zusammenfassen. Eine gute Möglichkeit ist es, Ihre Erfahrungen beim Schreiben dieses speziellen Essays mitzuteilen: Sagen Sie, was sich als am schwierigsten herausgestellt hat, welche Ideen während der Diskussion verworfen werden mussten und welche für Sie eine Entdeckung wurden.

Es muss daran erinnert werden, dass ein Essay als Studienarbeit dem Studenten die Möglichkeit gibt, seine eigenen Gedanken vollständig auszudrücken, seine persönlichen Überlegungen und Vorstellungen von der Welt zu reflektieren – auch wenn ihre Quelle nur die Werke anderer Menschen sind und nicht individuelle Erfahrungen.